Folge uns:

Der erste
Morgen im Sunwing Waterworld Makadi

Nach der nächtlichen Anreise musste ich mich erstmal in meinem schönem großen Zimmer ausschlafen. Nur das Nötigste fand seinen Weg aus dem Koffer. Da ich es aber nicht gewohnt bin die Vorhänge zuzumachen, fand mein Schlaf ein frühes Ende. Die Sonne scheinte mir direkt ins Bett. So aufzuwachen ist natürlich besonders schön und so steht es sich auch viel leichter auf. 

Vom Zimmer Richtung Frühstück lenkte mich meine Nase fast von selbst. Der Duft nach frischem Kaffee und Gebäck war fast nicht zu überriechen. In der Sonne sitzend mit einem Kaffee in der Hand ist ja immer schön, aber das in Shorts und Shirt ist ganz was Anderes als mit Jacke und langer Hose! 

Direkt nach dem Frühstück musste ich einfach ans Rote Meer. Man hört die Wellen, man sieht das Meer und man riecht förmlich die Frische Meeresluft! Eine Liege direkt am Strand war sehr schnell gefunden und mit den Strandtüchern vom Zimmer liegt man auf den gepolsterten Liegen auch noch sehr bequem. Dort konnte ich meinen verlorenen Schlaf noch nachholen. 

Meine Erkenntnis des ersten Tages: „Die Sonne am Roten Meer sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die sind nämlich viel schneller rot, als einem lieb ist!“

Also immer an die Sonnencreme denken. Gerade in den ersten Tagen ist das verdammt wichtig! Nach meinem Schläfchen in der Sonne bekam ich Durst und ohne nur einen Finger zu rühren, stand bereits ein Kellner in meiner Nähe, der mir kühles Wasser an die Liege brachte. 

Bis zum Abendessen werde ich die Zeit jetzt noch ein wenig an den zahlreichen Pools verbringen und am Abend dann über mein gewähltes Restaurant berichten. Man hat hier schließlich die Qual der Wahl bei so vielen tollen Restaurants!